Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

CDU bleibt stärkste Kraft - kleine Parteien legen zu

Nach der Bundestagswahl bleibt die CDU im Kreis Warendorf trotz leichter Verluste stärkste Kraft - mit 40 Prozent (-1,7 Prozentpunkte im Vergleich zu 2005). Die SPD ist auch hier bei uns abgestürzt: sie kommt auf 24 Prozent der Stimmen (-10,7 Prozentpunkte). Die FDP konnte sich stark verbessern: Sie holte 15,3 Prozent der Stimmen (+ 4,8 Prozentpunkte). Und auch die Grünen stehen mit 9,5 Prozent gut da (+ 3,4 Prozentpunkte). Ebenso die Linke - sie kommt auf 6,4 Prozent (+ 2,5 Prozentpunkte). Die Wahlbeteiligung lag im Kreis Warendorf bei 74 Prozent. Das Direktmandat holte sich CDU-Mann Reinhold Sendker aus Westkirchen mit 49 Prozent der Erststimmen. Der SPD-Bundestagskandidat Bernhard Daldrup kommt nur auf 32,6 Prozent. Durch das schlechte Abschneiden seiner Partei schafft er es auch nicht über die Landesliste ins Parlament. Ihre Hochburgen fand die CDU in Ostbevern und Wadersloh, die SPD versammelt die meisten Anhänger traditionell in Ahlen. Die FDP holt in Ostbevern und Everswinkel teilweise bis zu 19 Prozent. Telgte ist die Hochburg der Grünen im Kreis mit etwa 15 Prozent, und zehn Prozent der Stimmen holen sich die Linken in Ahlen.