Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Daldrup (SPD) nach Corona-Demo: "Geradezu widerliche Bilder"

Nach den Demonstrationen in Berlin und gibt es auch Reaktionen aus der Politik im Kreis Warendorf. Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup spricht von „geradezu widerlichen Bildern“, die er über das Fernsehen aus Berlin bekommen habe. Mit seiner Verärgerung hält er nicht hinter dem Berg. In einer Stellungnahme schreibt er: "Rechtsextreme, Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Rassisten missbrauchen das Demonstrationsrecht, um ihre grotesken politischen Vorstellungen zu präsentieren."

Daldrup findet auch klare Worte zu dem versuchten Sturm auf den Reichstag: die Rechten und Verschwörungstheoretiker bewiesen damit ihre Ahnungslosigkeit über das beste Deutschland, dass wir in unserer Geschichte erleben dürfen, sagt er. Sie „wollen ein anderes Deutschland: nationalistisch, faschistisch, antisemitisch, rassistisch."  Gegen das versuchte Eindringen in den Reichstag müsse klar und deutlich strafrechtlich vorgegangen werden.“

Den Kritikern der Entscheidungen zur Eindämmung der Corona-Epidemie will Daldrup dagegen vor Augen führen, dass die Pandemie noch nicht beendet ist. Der Glaube sei trügerisch, es könne nicht wieder deutlich schlimmer werden. Die medizinischen und hygienischen Maßnahmen müssen beachtet und nicht verachtet werden, sagt er.