Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Drensteinfurter muss ins Gefängnis

Ein 42-jähriger Drensteinfurter muss wegen schweren sexuellen Missbrauchs für fünf Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Münster sah es als erwiesen an, dass er seine Tochter in den vergangenen Jahren über 90 Mal missbraucht hat. Zwischen Mitte 2013 und Anfang 2015 hatte sich der Drensteinfurter an der heute  15-jährigen vergangen - durchschnittlich einmal in der Woche, hieß es gestern vor Gericht. Die Haftstrafe liegt neun Monate unter dem, was die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Strafmildernd wirkte sich aus, dass der Mann geständig war, nicht vorbestraft und Reue zeigte. Außerdem berücksichtigten die Richter die „schwierige familiäre Situation“. Auf der anderen Seite wurde dem Angeklagten in einem Gutachten auch ein hohes Maß an Empathielosigkeit und Kaltherzigkeit bei den Taten attestiert.