Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Drobs zieht Bilanz

Im vergangenen Jahr hat die Jugend- und Drogenberatung im Kreis Warendorf über 400 abhängige Personen betreut. So steht es im aktuellen Jahresbericht. 2009 gab es vier Drogentote im Kreis, eine Zahl, die im 10-Jahres-Schnitt liegt, heißt es von der Drobs mit Sitz in Ahlen. Sie bedankt sich für die Sponsorenunterstützung: Ohne finanzielle Hilfe des Lions-Clubs Ennigerloh-Münsterland und dem Förderverein Drobs-Mobil Warendorf würde es die mobile Drogenberatung im Kreis nicht geben. Im Bereich Suchtvorbeugung hat man im vergangenen Jahr gut 1.600 Multiplikatoren erreicht - dazu fast 6.000 Schüler.