Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

EHEC als Todesursache nicht bestätigt

Nach der Obduktion des 25jährigen Mannes aus dem Kreis Warendorf, der heute vor einer Woche im St. Franziskus-Hospital in Münster gestorben ist, bleiben Fragen offen. Es ist weiter unklar, ob der Mann tatsächlich an den Folgen von EHEC gestorben ist. Fest steht nur, dass der Mann an den Folgen eines sehr schwereen hämolytisch-urämischen Syndroms – kurz HUS – gestorben ist, so Dr. Eduard Holz vom Franziskus-Hospital auf Radio WAF Anfrage. Der aus dem Kreis Warendorf stammende Mann war am Donnerstag vor 2 Wochen mit schweren HUS-Symptomen eingeliefert worden. “Wir können Ehec nicht ausschließen, aber auch nicht nachweisen”, so Dr. Holz. Im Josephs-Hospital in Warendorf werden zur Zeit 2 Ehec-Patienten behandelt, außerdem gibt es einen weiteren Verdachts-Fall. Eine Ehec-Patientin konnte das Krankenhaus verlassen.