Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ehemaliger CDU-Bundesminister beigesetzt

In Warendorf ist am Samstag der frühere Bundesminister und Ehrenbürger der Stadt, Heinrich Windelen, beigesetzt worden. Mehr als 100 Freunde und Wegbegleiter nahmen an der Trauerfeier in der St. Laurentiuskirche für den CDU-Politiker teil. Windelen war vor einer Woche im Alter von 93 Jahren gestorben. Die politische Abschiedsrede hielt Bundestagspräsident Nobert Lammert. Windelen war nach Kriegsende 1945 aus Schlesien nach Warendorf gekommen. „Krieg und Verbrechen haben sein Weltbild und seine politische Arbeit geprägt. Als Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen hat Heinrich Windelen in den 80er Jahren alles dafür getan, die deutsch-deutsche Teilung so erträglich wie möglich zu machen“, sagte Lammert in seiner Rede. Mehr als 30 Jahre lang hatte Windelen im deutschen Bundestag gesessen.