Responsive image

on air: 

Sven Sandbothe
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Eine Woche nach dem Brand im NRW-Landgestüt

Eine Woche nach dem Feuer im Landgestüt in Warendorf sind noch viele Fragen offen: auch die nach dem Wiederaufbau der Lagerhalle und wer die Kosten dafür trägt. Zurzeit sei das noch kein Thema, hieß es aus dem NRW-Landwirtschaftsministerium, zu dem das Landgestüt gehört. Man sei noch damit beschäftigt, den Brand und seine unmittelbaren Folgen abzuarbeiten. Das Landgestüt muss sich später auch noch um die Entsorgung des Strohs und Heus kümmern, das auf ein Feld bei Sassenberg gebracht worden ist. Die Optionen sind: Abtransport zu einer Entsorgungsanlage oder Unterpflügen. Auch in dieser Frage ist noch nichts entschieden. Aktuell wird dieses Feld immer noch von der Feuerwehr beobachtet. Es treten immer wieder kurzzeitig kleinere Brände in dem Material auf.

Aktion "Brems Dich" läuft wieder zum Schulstart im Kreis Warendorf an
Nach sechs Wochen Sommerferien startet am Mittwoch wieder die Schule. Für die meisten Erstklässler im Kreis Warendorf geht es dann am Donnerstag los. Knapp 2.900 Kinder werden in diesem Jahr...
Ahlen startet digitale Bürgerbeteiligung zum Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz
Wie soll in Zukunft der Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz aussehen? Das will die Stadt Ahlen von den Ahlenern wissen. Heute startet dazu eine digitale Bürgerbeteiligung. Hier können Wünsche, Ideen und...
Spatenstich für neuen Kunstrasenplatz für die Warendorfer SU
Die Stadt Warendorf bekommt zur Zeit einen weiteren Kunstrasenplatz. Der Aschenplatz am Warendorfer Stadtstation wird dafür umgebaut. Gestern war offiziell der erste Spatenstich dazu. Die...
300 Heuballen brennen bei Füchtorf
Um halb eins heute morgen ist die Feuerwehr zu einem Einsatz in der Bauerschaft Twillingen bei Füchtorf gerufen worden. Dort standen 300 Heuballen auf einem Feld in Brand. Als die Feuerlöschzüge...
Drei Neuinfektionen mit Corona im Kreis Warendorf
Drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet das Gesundheitsamt des Kreises heute. Akut infiziert sind derzeit 37 Menschen im Kreis Warendorf. Seit März haben sich somit insgesamt 892 Personen mit...
Rettungshubschrauber in Münster/Greven fliegt jetzt Notfalleinsätze bei Nacht
Der an der ADAC Luftrettungsstation Münster/Greven stationierte Rettungshubschrauber  „Christoph Westfalen“ fliegt jetzt auch Notfalleinsätze bei Nacht. Dadurch wird nicht nur die Notfallversorgung im...