Responsive image

on air: 

radio waf deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Einspruchsfrist gegen Fracking in den Niederlanden endet

Heute ist die letzte Gelegenheit, auch von Deutschland aus Einspruch gegen Fracking in den Niederlanden zu erheben. Allein aus Drensteinfurt haben das bis jetzt mehr als 70 Fracking-Gegner getan, hieß es auf RadioWAF-Nachfrage bei der Bürgerinitiative "Gegen Gasbohren".

Fracking gilt mittlerweile auch in der Politik als Risiko-Technologie, weil dabei Chemikalien ins Erdreich gepresst werden, um Gas freizusetzen. Die Chemikalien könnten das Grundwasser verseuchen. Die Bundesregierung will Fracking darum bis zu einer Tiefe von dreitausend Metern verbieten. Unsere Nachbarn prüfen dagegen, ob Fracking an der Grenze zu Deutschland möglich werden soll. Kritiker sagen dazu: Umweltgifte und das Grundwasser kennen keine Landesgrenzen.

Für die Einwände beim Wirtschaftsminsterium in Den Haag gibt es Musterschreiben auf den Seiten der BIs und Umweltverbände.