Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Eislaufen mit Hindernissen

Die eigens angelegte Eislauffläche in Ostbevern trägt schon: Dort drehen Schlittschuhläufer schon ihre Runden - wir haben uns vor Ort davon überzeugt. Im Berliner Park in Ahlen läuft es dagegen anders als geplant. Dort wird heute noch einmal Wasser auf die Eisfläche laufen, sagte uns Ralf Grote von der Stadt. Das Wasser soll nur eine kleine Schichte bilden. Damit sollen Dellen und Unebenheiten im Eis ausgebessert werden. Eine richtige Eislaufbahn wird es wohl aber nicht mehr. Man sollte sie jetzt eher als "Natureisfläche" sehen – auf der auch Schlittschuh gefahren werden kann, sagte Grote. Der Grund für die Ausbesserungsarbeiten ist, dass die Eisbahn schon während des Gefriervorgangs beschädigt wurde. Es wurden Löcher reingeschlagen, Stücke herausgebrochen und Gegenstände wie Steine und Äste darauf geworfen. Das alles fror dann fest und macht die Fläche sehr uneben. Ob es voreilige Schlittschuhfans waren, die die Bahn nur testen wollten - oder ob es einfach Vandalismus war, lässt sich im Nachhinein nicht mehr feststellen.