Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Energieversorger rüsten sich für den Wettbewerb

Die Stadtwerke ETO und die Energieversorgung Oelde heißen jetzt offiziell „Stadtwerke Ostmünsterland“. Zusammen wollen sie insgesamt wettbewerbsfähiger werden. Den Vertrag zum Zusammenschluss haben die Anteils-eigner beider Energieversorger in dieser Woche unterschrieben – am Vormittag wurden in Oelde Einzelheiten zur Fusion bekanntgegeben. Sechs KOmmunen aus dem Kreis sind an dem neu fusionierten Unternehmen beteiligt. Hinter der Energieversorgung Oelde stehen der kommunale Gesellschafter Stadt Oelde und die innogy SE. Zur ETO gehören die Städte Ennigerloh, Telgte, Sendenhorst und Drensteinfurt sowie die Gemeinde Ostbevern, die Thüga Aktiengesellschaft und innogy. Im neuen Verbund erhofft man sich mehr Vorteile: etwa sollen Arbeitsabläufe digitalisiert und vereinfacht werden. Der Energiemarkt sei hart umkämpft; man sehe in der Fusion mehr Potenziale, sagte uns Winfried Münsterkötter von den Stadtwerken ETO. Rund 140 Menschen werden bei den „Stadtwerken Ostmünsterland“ arbeiten.

7-Tage-Inzidenz im Kreis sinkt, RKI rechnet mit weniger Tests in Ferien
Die 7-Tage-Inzidenz bei uns im Kreis ist leicht gesunken: laut Robert-Koch-Institut Stand Mitternacht auf 87,8. Außerdem werden 42 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das RKI weist aber weiter darauf hin,...
Tanzen in Coronazeiten: "Virtual Dancing" mit Tanzschule Ingrid
Auch die Tanzschulen bei uns im Kreis haben mit den Einschränkungen während der Corona-Pandemie zu kämpfen. In der Warendorfer Tanzschule Ingrid ist für heute ein virtueller Tanzabend per...
Füchtorf: Motorradfahrer (51) stirbt bei Unfall auf K51
Auf der K51 Ravensberger Straße zwischen Füchtorf und Versmold ist am Freitagabend (10.4.) ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der 51-Jährige aus Versmold war mit einem 60-jährigen Mann aus...
Hausärzte im Kreis Warendorf impfen gegen Corona
Auch bei uns im Kreis impfen Hausärzte seit Dienstag gegen das Coronavirus. Zuerst einen Termin bekommen chronisch Kranke und Menschen mit schweren Vorerkrankungen – so sieht es die Impfverordnung...
Kreis Warendorf Modellregion: über Projekte wird erst nächste Woche entschieden
Ab dem 19. April ist unser Kreis Modellregion und darf Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie ausprobieren. Das hat NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart am Vormittag verkündet. Welche Projekte in den...
Kreis Warendorf Modellregion in NRW
Der Kreis Warendorf wird Modellprojekt und darf Öffnungsschritte in der Corona-Pandemie ausprobieren. Das hat NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart am Vormittag verkündet. Ursprünglich sollten sechs bis 8...