Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ennigerloh: Ab 2018 kein Defizit mehr

Das Defizit wird kleiner und für 2018 ist sogar ein ausgeglichener Haushalt in Sicht. Diesen Ausblick gab Ennigerlohs Bürgermeister Bertold Lülf bei der Einbringung seines Haushaltsentwurfs in den Rat. Auf etwa 2,1 Millionen Euro beziffert Lülf den Fehlbetrag, mit dem die Stadt im kommenden Jahr noch leben muss – bei einem Gesamtvolumen von gut 40 Millionen. Nach Jahren mit einem Defizit voon bis zu fünf Millionen Euro befinde sich die Stadt auf dem Weg der Konsolidierung, sagte Lülf zu Radio WAF. An der Steuerschraube wird nicht gedreht. Grund- und Gewerbesteuersätze bleiben stabil. Die Investitionsschwerpunkte liegen im kommenden Jahr bei den Schulen und der Feuerwehr. So sind 1,3 Millionen für die Feuerwache Hoest eingeplant. Weitere 2,3 Millionen in den kommenden beiden Jahren für den Umbau von Schulgebäuden. 120.000 Euro will die Stadt im kommenden Jahr auch für ein Spielplatzprogramm in die Hand nehmen.