Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Entwarnung aus Beckum

Die Verantwortlichen bei Feuerwehr und Stadt Beckum geben größtenteils Entwarnung in Bezug auf mögliche Gefährdungen. Die Stadt Beckum hat vorsorglich verschiedene öffentliche Einrichtungen und Flächen gesperrt, die mit Rußpartikeln behaftet waren. Hierzu gehören das Freibad Beckum sowie Spielplätze und Sportanlagen. Messungen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) im Freibad Beckum haben keine auf eine Gefährdung hindeutenden Messwerte ergeben, so dass dieses nach Säuberung aller glatten Flächen, insbesondere der Beckenränder, wieder geöffnet werden konnte. Die gesperrten Spielplätze und Sportanlagen werden kurzfristig gereinigt und danach ebenfalls wieder freigegeben. Aufgrund der geringen Schadstoffmengen bewerteten die Mitarbeiter des LANUV bei ihren Untersuchungen vor Ort die Situation in Beckum insgesamt als unkritisch. Verschmutzungen sollen abgespült werden. Eine Gefährdung kann nur dann entstehen, wenn die Rußpartikel in den Mund gelangen. Um zu verhindern, dass Kinder verunreinigten Sand in den Mund nehmen wird empfohlen, in Sandkästen die oberste Schicht abzutragen und zu entsorgen. Verunreinigtes Gemüse soll ebenfalls entsorgt werden, heißt es von der Stadt Beckum.

Aktuelle Informationen und Verhaltensregeln: www.kreis-warendorf.de