Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ermittlungen nach Holzklotzwurf laufen - Polizei dementiert Gerüchte

In Oldenburg laufen die Ermittlungen im Mord an einer 33-jährigen Frau aus Telgte weiter. Die Mutter zweier Kinder war am Ostersonntag von einem Holzklotz erschlagen worden. Immer noch unbekannte Täter hatten den Klotz von einer Autobahnbrücke auf die A29 geworfen. Die 22-köpfige Mordkommission befragt noch immer Zeugen und Passanten, die zum Tatzeitpunkt in der Nähe der Brücke waren. Zudem sollen sich viele Zeugen gemeldet haben, die auf der Autobahn unterwegs waren. Der Holzklotzwurf ist das bestimmende Thema auf den Straßen und in den Kneipen in Oldenburg. Zum Teil abstruse Gerüchte machen die Runde, die auch von einigen Medien verbreitet wurden. Aber die Polizei winkt ab: Man ermittelt in alle Richtungen - eine heiße Spur gibt es noch nicht.