Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ermittlungen nach tödlichem Holzklotz-Wurf laufen

Nach dem tödlichen Wurf eines Holzklotzes von einer Autobahnbrücke bei Oldenburg ermittelt die Polizei weiter im nahen Umfeld des Tatortes. Am Sonntagabend war eine 33jährige Frau aus Telgte durch den Wurf getötet worden, der Holzklotz hatte die Autoscheibe des Wagens durchschlagen. Die 33jährige war mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern auf dem Weg aus dem Osterurlaub zurück nach Hause. Ein bislang unbekannter Täter warf den 6 Kilogramm schweren Holzklotz von einer Autobahnbrücke. Die Telgterin auf dem Beifahrersitz wurde getroffen und starb noch an der Unfallstelle, ihre Familie erlitt einen schweren Schock. Es wurde sofort eine Mordkommission gebildet, die inzwischen auf 22 Mann verstärkt wurde. Der Schwerpunkt der Ermittlungen liegt derzeit auf der Befragung der Besucher nahe gelegener Osterfeuer. Die Einsatzkräfte haben außerdem ein nahe gelegenes Wohnviertel durchsucht. Für Hinweise, die zur Festnahme des Täters führen, ist inzwischen eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.