Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Erneuter Bombenfund in Münster

In der Nähe des Hauptbahnhofs in Münster haben Bauarbeiter schon wieder eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Ein-Zentnerbombe wurde am Vormittag entschärft, hieß es von der Feuerwehr in Münster. Das habe keine Probleme bereitet. Der Bahnverkehr war demnach kaum betroffen. Allerdings musste die Regionalbahnstrecke von Münster über Drensteinfurt nach Hamm für eine halbe Stunde gesperrt werden. Es kam zu kleineren Verspätungen auf der Strecke.  Der Sprengsatz war relativ klein, deshalb wurde das mehr als 300 Meter entfernte Bahnhofsgebäude nicht geräumt - anders als noch vor zwei Wochen als eine 500 Kilo-Bombe den Hauptbahnhof 12 Stunden lang lahmlegte. Der aktuelle Sprengsatz wurde bei Kanalbauarbeiten entdeckt. Etwa 100 Menschen in unmittelbarer Nähe mussten zeitweilig ihre Häuser verlassen. Einige Straßen wurden abgesperrt.