Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Erster Toter mit Schweinegrippe im Kreis Warendorf

In Münster ist bei einem 12jährigen Jungen aus dem Kreis Warendorf, der nach langer schwerer Krankheit verstorben ist, die Neue Grippe festgestellt worden. Der Junge hatte bereits seit Jahren an einer unheilbaren Stoffwechselkrankheit gelitten und war schlussendlich nach langem Leidensweg an Lungenentzündung gestorben. Laboruntersuchungen hatten unter anderem Erreger der sogenannten Schweinegrippe festgestellt. Weitere schwere Verläufe seien im Kreis Warendorf aber bislang nicht bekannt geworden. Unterdessen wird die Impfung immer stärker nachgefragt, Risikogruppen und in der Krankenbetreuung Beschäftigte haben aber weiterhin Vorrang. In der kommenden Woche sind erstmals mehr Impfdosen angefordert als zur Verfügung stehen. Die mittlerweile 100 Impfpraxen im Kreis Warendorf sind außerdem ohnehin stark durch die Grippe- und Erkältungswelle belastet. Da die Impfaktion außerdem wohl bis Ende Februar 2010 dauern wird, bleibt noch genug Zeit für die "Nicht-Risikogruppen", sich impfen zu lassen, hieß es vom Kreisgesundheitsamt. Es wird also weiterhin um Geduld gebeten.