Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

EU fördert Münsterland mit 280 Millionen

In den letzten sechs Jahren sind etwa 280 Millionen Euro Fördergelder der EU ins Münsterland geflossen. Diese Zahl nannte der Europa-Abgeordnete Markus Pieper vor Journalisten am Flughafen Münster-Osnabrück. Für die nächste Förderperiode bis 2020 erhofft sich Pieper eine ähnlich hohe Summe – besonders für Infrastrukturmaßnahmen. Gleichzeitig sagte er aber auch, dass es Hinweise darauf gebe, dass die NRW-Landesregierung in den nächsten Jahren EU-Fördermittel vorrangig ins Ruhrgebiet lenken werde. Die Armutszuwanderung war außerdem Thema bei Pieper: Zurzeit werden vom ihm die Landräte und Bürgermeister im Münsterland über den Umgang damit informiert. Vorher hatte es bei den Sozialämtern eine Abfrage gegeben: Dabei kam raus, dass das Phänomen im Münsterland kaum eiin Problem ist. Es gebe kaum Ausländern, die ins Münsterland ziehen, um von den Sozialsystemen zu profitieren.