Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Fahrgäste erwarten mehr Infos auf Smartphone

Die Busse der Regionalverkehr Münsterland GmbH haben im vergangenen Jahr rund 23 Millionen Fahrgäste befördert. Das geht aus dem Geschäftsbericht hervor, den die RVM-Verantwortlichen jetzt vorgelegt haben. Darin steht auch, dass weniger Schüler auf den 329 Buslinien unterwegs sind. Grund sei der demographische Wandel, heißt es von der RVM. 81.000 Schülerinnen und Schüler nutzen die Busse täglich, 1,8 Prozent weniger als noch im Jahr davor. Bei den sonstigen Fahrgästen gab es  dagegen einen deutlichen Anstieg um 5,3 Prozent auf 6,32 Millionen. Die RVM führt das auf das Mobiticket  für sozial schwächer gestellte Menschen zurück – aber auch auf das 60plusAbo für Senioren. Im Geschäftsbericht steht außerdem, dass die Fahrgäste mehr Infos auf dem Smartphone erwarten – und dem trägt man auch Rechnung. Zum Beispiel mit einer neuen App  für Bus und Bahn im Münsterland, die gemeinsam mit dem Zweckverband Münsterland und den Kreisen entwickelt wurde. Die sogenannte „BuBiM-App“ soll den Pendlern Auskünfte in Echtzeit geben. Dazu zeigt sie auch Radwege und erste CarSharing-Angebote mit an.