Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Familienangehörige wollen gefesselten Beckumer befreien

Ein Polizeieinsatz am Beckumer Busbahnhof wäre am Abend beinahe aus dem Ruder gelaufen. Die Beamten hatten einen Randalierer festgenommen. Seine Familienangehörigen versuchten daraufhin, ihn zu befreien. Das Ganze fing damit an, dass der betrunkene 27-jährige einen Busfahrer beleidigte und gegen seinen Bus trat. Auch gegenüber den Polizeibeamten verhielt er sich aggressiv und kam dazu noch drohend auf sie zu. Sie wollten ihn daraufhin in Gewahrsam nehmen und brachten ihn deswegen zu Boden. Der Beckumer wehrte sich mit Händen und Füßen gegen die Festnahme, er musste gefesselt werden.  Familienangehörige kamen dazu, sie hätten die Maßnahme erheblich gestört, sagt die Polizei. Auch als der Mann im Streifenwagen saß, gaben sie keine Ruhe. Eine Frau riss die Wagentür auf, um ihn zu befreien. Daraufhin drohten die Beamten damit, Pfefferspray einzusetzen. Der Beckumer wurde mit auf die Wache genommen, dort musste er dann mehrere Stunden bleiben.