Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Familienpflegerinnen soll es in Zukunft nicht mehr geben

Vier Jahrzehnte haben Familienpflegerinnen der Caritas bei uns im Kreis tausenden Familien in Not geholfen: ab nächstes Jahr gibt es die Fachstelle Familienpflege beim Caritasverband Ahlen nicht mehr. Sie habe keine Zukunft mehr, hieß es am Nachmittag aus Ahlen. Viele Jahre war es für eine Familie selbstverständlich, wenn die Mutter krank wird, eine Familienpflegerin zu rufen. In diesen und anderen Notlagen haben die Guten Feen den Haushalt geschmissen, die Kinder versorgt. Heutzutage betreuen Kitas schon Kleinstkinder, Schulen bieten Mittags- und Ganztagsbetreuung an. Und auch die Krankenkassen schauen immer mehr aufs Geld, bedauert der Cartias-Geschäftsführer Heinrich Sinder die jetzige Entwicklung. An dieser Stelle sei dann das eigentliche Aufgabenfeld weggefallen. Die Aufgabe der Familienpflegestelle war jetzt ein notwendiger Schritt, der bei aller Vernunft aber von vielen auch von einem Hauch Wehmut begleitet wurde.