Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Finanzielle Sorgen in Wadersloh und Sendenhorst

Ein Defizit von 1,1 Millionen Euro, aber deutlich von einer Haushaltssicherung entfernt. So sieht der Haushalt für 2016 für Wadersloh aus. Am Abend hatte sich der Hauptausschuss der Gemeinde mit den Finanzen befasst. Auch Wadersloh hat mit den steigenden Abgaben an den Kreis zu kämpfen. Um die aufzufangen sollen jetzt unter anderem Grund- und Gewerbesteuern erhöht werden. Das will auch die Stadt Sendenhorst. Im Haupt- und Finanzausschuss ging es am Abend ebenfalls ums Geld fürs kommende Jahr. Eine Haus-haltssicherung ist auch hier nicht in Sicht. Aber die Ausgleichs-Rücklage ist aufgebraucht, es geht ans Eigenkapitel, sagte Bürgermeister Streffing. Hohe Kosten verursachen unter anderem Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen. Sendenhorst will jetzt zwei Mehrparteienhäuser als Unterkünfte bauen, denn der Stadt geht der Platz aus.