Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Fische in Teichen, Seen und Flüssen durch Trockenheit gefährdet

Die Wasserstände sind zu niedrig, die Wassertemperaturen zu hoch: Das macht den Fischen in unseren Flüssen und Seen immer mehr zu schaffen. zu schaffen. Vor allem in kleinen Gewässern wie Teichen und Tümpeln sind in NRW schon viele Fische verendet. In der vergangenen Woche gab es auch ein Fische-Sterben im Kreis Warendorf – in zwei kleinen Seen entlang des Hellbachs in Neubeckum. Kritisch wurde es jetzt auch in einem Teich im Emssee-Park in Warendorf, hieß es von der Stadt Warendorf. Dort war am Nachmittag die Feuerwehr im Einsatz, um zu helfen: das Gewässer wurde von ihr berieselt. Das Wasser wurde dem Emssee entnommen, der, seinerseits schon zusätzliches Wasser aus der Ems bekommen hat. Angelvereine und Teichbesitzer setzen inzwischen vermehrt Wasserbelüfter ein, um das Wasser mit Saerstoff anzureichern. Doch auch da gibt es Engpässe. Die Geräte des Landesfischereiverbandes sind im Dauereinsatz.