Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

FMO leidet unter Wirtschaftskrise

Trotz gesunkener Passagierzahlen sind die Verantwortlichem am Flughafen Münster/Osnabrück mit der Geschäftsentwicklung zufrieden. Im vergangen Jahr wurden 1,39 Millionen Fluggäste gezählt, knapp 12 Prozent weniger als 2008. Angesichts der Welt-Wirtschaftskrise sei das ein akzeptables Ergebnis, sagte uns FMO-Geschäftsführer Gerd Stöwer. Er schätzt, dass es in diesem Jahr schon wieder berauf geht. Ab Sommer nimmt der FMO zwei zusätzliche Ziele in den Flugplan auf: Rimini in Italien und Jönköping in Schweden. Außerdem stationieren zwei Airlines je ein Flugzeug neu am FMO, das sei mit zusätzlichen Arbeitsplätzen verbunden, so Stöwer weiter.