Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Fördergerüst der früheren Zeche Westfalen gesprengt

Der Kohlebergbau in Ahlen hat eines seiner Wahrzeichen verloren. Am Wochenende ist das Fördergerüst von Schacht sieben der Zeche Westfalen gesprengt worden. Mehr als 200 Schaulustige - darunter viele ehemalige Bergleute - haben das Schauspiel am Ennigerberg in Heessen verfolgt. Pünktlich um viertel nach elf am Samstagvormittag zündete der Sprengstoff, den Fachleute einer Abrissfirma angebracht hatten. Dann kippte das würfelförmige Gerüst. Jetzt werden Arbeiter die Ruine noch in ihre Einzelteile zerlegen. Die Arbeiten werden etwa zwei Wochen dauern. Danach soll auf dem Gelände ein Wald wachsen. Etwa 1,5 Millionen Euro kostet das Ganze - eine Million der Abriss und noch mal eine halbe Million die Aufforstung.