Responsive image

on air: 

Tom Hoppe
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Förderung durch Arbeitsagentur

Die Agentur für Arbeit im Kreis Warendorf hat noch Fördermittel zu vergeben: das Programm zur Förderung geringer qualifizierter, älterer Arbeitnehmer, kurz „WeGebau"  wird von den Unternehmen in der Region zu wenig genutzt. Die Agentur hat am Beispiel des Ennigerloher Unternehmens „Westfalia Möbel" vorgestellt, wie sinnvoll und einfach die Förderung der eigenen Beschäftigten ist: In diesem Jahr sind im Kreis aber erst 20 Maßnahmen im Rahmen des Programms gefördert worden. Nicht mal die Hälfte der zur Verfügung stehenden 346.000 Euro sind vergeben worden, hieß es von der Arbeitsagentur.

Keine Sperrung der Ortsdurchfahrt in Telgte-Westbevern für LKW-Verkehr
In Telgte-Westbevern ist die Enttäuschung groß: das Verkehrsministerium des Landes will den Ortskern für den überörtlichen LKW-Verkehr nicht sperren lassen, teilte die Stadt Telgte am Nachmittag mit....
"Kirmes-Freizeitpark" in Ahlen ab 2. Oktober
Große und kleine Kirmes-Fans dürfen sich freuen: Vom 2. bis 11. Oktober werden sich in Ahlen die Karussells drehen. Musste die Frühjahrskirmes noch wegen dem bundesweiten Corona-Lockdown notgedrungen...
Möglicher Einbrecher mit Filmriss in Oelde
Mit einer ungewöhnlichen Geschichte ist am Samstagmorgen ein 21-Jähriger zur Polizeiwache in Oelde gekommen. Er gab an, dass er möglicherweise einen Einbruch verübt habe, aber sich wegen eines...
NGG rät Kurzarbeit für Qualifizierung der Mitarbeiter im Kreis Warendorf zu nutzen
Durch die Coronakrise ist derzeit immer noch jeder dritte Angestellte in der Hotellerie und Gastronomie in Kurzarbeit. Das rette viele Arbeitsplätze in dieser Branche, heißt es von der Gewerkschaft...
33-Jähriger aus Oelde ertrinkt im Tuttenbrocksee
Am Freitagnachmittag ist ein 33-Jähriger im Tuttenbrocksee in Beckum tödlich verunglückt. Das teilte die Polizei auf Radio WAF-Nachfrage jetzt mit. Der Mann aus Oelde trieb an der Wasseroberfläche -...
Bistum Münster rechnet 2021 mit Haushaltsdefizit von 10 Millionen Euro
Das Bistum Münster will bis zum Jahr 2025 knapp 33 Millionen Euro einsparen. Als Vergleich dient dabei der Haushaltsplan 2020. Diese Einsparungen seien nötig, denn man rechne nicht nur im nächsten...