Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Fundbüros noch gut beschäftigt

Weiterhin werden Fundbüros in den Städten und Gemeinden im Kreis weiter stark in Anspruch genommen. In Oelde beispielsweise gibt es jedes Jahr 150 bis 200 Fundsachen, zum Beispiel liegengebliebene Dinge aus Arztpraxen. Von Handys und Brillen über Gebisse und Schlüssel bis hin zu Kleidungsstücken reicht das Spektrum. Viele Dinge gehören nach einer Weile den Findern, wenn sie nicht abgeholt werden. Herrenlose Handys werden allerdings aus Datenschutzgründen nach einer bestimmten Zeit verschrottet, ebenso Schlüssel.