Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Funke rettet Standorte in Ahlen und Rheda-Wiedenbrück

Das bereits insolvente Autohaus Funke hat seinen Hauptstandort in Neubeckum aufgegeben. Die Standorte Ahlen und Rheda Wiedenbrück werden aber fortgeführt. Das ist das Ergebnis, das der Insolvenzverwalter für das Traditionsunternehmen erreicht hat. Seit dem 1. Juni hatte der Insolvenzverwalter über das Vermögen der Autohaus Funke GmbH und Co KG verhandelt. Im Februar gab es dann erste positive Meldungen darüber, dass im Anschluss an Verhandlungen mit diversen potentiellen Investoren eine Sanierungslösung gefunden wurde. Jetzt ist klar - die Standorte Ahlen und Rheda- Wiedenbrück bleiben. Für den Standort Neubeckum sah der Insolvenzverwalter demnach wohl keine Lösung. In einer Mitteilung wird nichts über die Zukunft am Hauptstandort gesagt. An den Standorten in Ahlen und Rheda-Wiedenbrück arbeiten zur Zeit 35 Mitarbeiter.