Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Gedenken an tote Frauenhaus-Bewohnerin

Trauer, Ohnmacht und Wut ? diese Gefühle herrschen auch nach gut vier Wochen nach der Ermordung einer Bewohnerin des Frauenhauses Warendorf dort vor. Tagtäglich werde über die 36jährige Ermordetete geredet, sagte uns Annelie Krieter vom Frauenhaus Warendorf. Hilfe erhalten die Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen vor allem von der Frauenberatungsstelle Beckum. Am Vormittag wurde der toten Frau im Theater am Wall in Warendorf gedacht. Gaby van Stephaudt von der Frauenberatungsstelle Beckum sagte uns, wie wichtig diese Gedenkstunde sei. Die 36jährige Frau war nach Angaben der Polizei am 28. Oktober in Düsseldorf von ihrem Ehemann erdrosselt worden. Die Frau war vor ihrem gewalttätigen Mann im August ins Frauenhaus nach Warendorf geflüchtet.