Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Gegenwind für Türkei-Export

Der Handel mit der Türkei ist insgesamt schwieriger geworden. Das bestätigt eine aktuelle Umfrage bei Unternehmen, die die Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen gemeinsam mit der IHK Köln durchgeführt hat. Das angespannte politische Verhältnis zwischen der Türkei und Deutschland wirkt sich aber nicht auf alle Unternehmen gleich aus. Für die meisten Betriebe ist die Beziehung zu den türkischen Partnern trotz der politischen Spannungen gleich geblieben – oder zumindest nicht schwieriger geworden. 43 Prozent aber gaben an, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Der Außenwirtschaftsexperte der heimischen IHK, Bodo Risch, hält die zunehmenden Probleme angesichts der bestehenden Zollunion für bedenklich. Die Zollabfertigung verläuft nicht mehr so reibungslos wie vorher und es werden auch mehr Außenhandelsdokumente verlangt. Der Export kämpfe mit Gegenwind, auch wegen der starken Abwertung der türkischen Lira, sagt Risch.