Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Geld vom Bund, aber im Kreis bleibt nichts hängen

Was soll mit dem Geld passieren, das der Kreis aus einem milliardenschweren Entlastungspaket des Bundes bekommt. Das ist heute Thema im Kreistag gewesen – die CDU-Fraktion hatte eine Anfrage dazu gestellt.

Insgesamt 2,7 Millionen aus diesem Entlastungspaket sollen im Kreis landen: 1,2 Millionen direkt beim Kreis, weitere 1,5 Millionen bei den Kommunen. In seiner Antwort auf die Anfrage rechnete Kreisdirektor Heinz Börger vor, dass von diesem Geld letztlich nichts übrig bleibt. Denn der Landschaftsverband LWL wird im kommenden Jahr seine Landschaftsumlage erhöhen. Er braucht mehr Geld für die Eingliederungshilfen von Menschen mit Behinderungen.

Der Kreistag hatte sich heute ausnahmsweise auf Haus Nottbeck in Stromberg getroffen. Dort gab es nach der Sitzung eine Einführungsveranstaltung für die 28 Neumitglieder.