Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Gymnasien in der Zwickmühle

Der Gesetzentwurf für eine Rückkehr der Gymnasien in NRW zum Abitur nach neun Jahren steht. Das Landeskabinett hat "Ja" zu den Plänen von Schulministerin Gebauer gesagt. Sie hat am Abend auch gleich in Ostbevern beim Loburger Schlossgespräch über die Abschaffung des Turbo-Abis berichtet. Wir haben bei Schulleitern im Kreis nachgefragt, unter anderem in Oelde, Beckum und Telgte. Sie können sich noch nicht klar positionieren. Denn sie befinden sich in einer Zwickmühle – in diesen Wochen laufen die Tage der Offenen Türen für die künftigen Fünftklässler. Dort werden die Eltern Fragen stellen: Macht das jeweilige Gymnasium weiter mit G 8 oder kehrt es zu G 9 zurück. Darauf können die Schulleiter aber nicht verbindlich antworten. Das Gesetz muss erst verabschiedet werden. Das läuft allerdings erst kurz vor der Sommerpause. Dann sind aber die Anmeldungen für die Fünfklässler schon gelaufen, die finden schon im Februar statt. Tendenziell geht es wohl aber bei vielen Schulen im Kreis zurück zu G 9. Die Schulkonferenz im nächsten Schuljahr – in dem Gremium sitzen Eltern, Lehrer und Schüler – entscheidet darüber, welcher Weg künftig gegangen wird. G9 soll zum Schuljahr 2019/2020 eingeführt werden – gleichzeitig für die Fünft- und Sechsklässler.