Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Häufige Feuerwehreinsätze durch Brandmeldeanlagen in Warendorf

Bei den Einsatzzahlen der Feuerwehr ist uns in Warendorf aufgefallen, dass es immer wieder Einsätze nach automatischer Brandmeldung gibt. Dieses Jahr schon über 30 Einsatzziele: Das Warendorfer Krankenhaus oder Gewerbebetriebe. Zum Glück heißt es in der Regel: „Alarm ohne Feuer“, die Feuerwehrkräfte können wieder abrücken.

In Ahlen waren es vergangenes Jahr 34 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen. Dieses Jahr bisher vier. In Beckum gab es 2018 nur vier Fehlalarmierungen durch Brandmeldeanlagen. In diesem Jahr bisher eine. In Oelde wurden vergangenes Jahr durch die Feuerwehr 28 Einsätze nach einem Rauchmelder-Fehlalarm bearbeitet. Die Feuerwehr Warendorf hatte vergangenes Jahr 36 Einsätze nach Brandmelde-Anlagen-Auslösungen. Das Jahr davor 56, heißt es von der Stadt Warendorf auf unsere Nachfrage.

Die Zahl der Brandmeldeanlagen in Ahlen steige stetig. Sie liege derzeit in Ahlen bei 79, sagte Walter Wolf, der Leiter der Feuerwehr Ahlen auf unsere Nachfrage. Einzelne Anlagen laufen häufiger mal auf, da zum Beispiel Wohnbereiche überwacht werden: verbranntes Essen sei ein Grund zum Auslösen. Das sei aber auch Aufgabe dieser Anlagen, so Wolf.

Die Brandschutz-Dienststelle der Stadt stehe in Austausch mit den Anlagenbetreibern. Das wirke sich positiv aus. Kostenbescheide werden erst bei anhaltender Ignoranz der Anlagenprobleme oder bei vorsätzlichem Fehlverhalten gestellt. Das komme recht selten vor. In Ahlen wird dann ein Löschzug mit einer Pauschale von knapp 1.000 Euro  berechnet.