Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Hausärzte im Kreis Warendorf starten mit Corona-Schutzimpfung

Ab heute impfen Hausärzte auch bei uns im Kreis gegen Corona. Zunächst bekommen die Praxen nur wenige Impfdosen, der Andrang am ersten Tag war trotzdem enorm, das ergab eine Radio WAF Recherche.

Die Telefone in den Arzt-Praxen haben ununterbrochen geklingelt, heißt es zum Beispiel von der Hausarztpraxis am Osttor in Beckum. 36 Impfdosen wurden der Praxis zunächst zur Verfügung gestellt. Morgen Nachmittag sollen sie an Risiko-Patienten verimpft werden.

Ähnlich sieht es in der Praxis von Stephan Vienenkötter und Ursula Gerling-Huesmann in Everswinkel aus: dort gibt es zunächst für 30 Patienten Impfstoff.

Im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen beim Hausarzt appelliert die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe noch einmal an die Patienten nicht in den Praxen anzurufen, um nach einem Impftermin zu fragen. Die Arztpraxen kontaktieren von sich aus die Patienten, die die Impfung gegen das Corona-Virus am Dringendsten benötigen, heißt es.

Bis zum letzten Dienstag konnten die Hausärzte im Kreis ihre ersten Impfdosen-Bestellungen bei den Apotheken aufgeben. Bestellt werden konnte nur das Präparat von Biontech/Pfizer.

Im Kreis Warendorf bekommen einige Hausärzte etwas mehr Corona-Impfstoff. Zusätzliche 4.800 Dosen AstraZeneca sollen bei ihnen verimpft werden.

Sie gehören zu den 7.000 Impfdosen, die der Kreis vom Land zur Verfügung gestellt bekommen hatte. 2.200 davon gingen an das Impfzentrum in Ennigerloh - für die Impfaktion bei der über 60-Jährige einen Termin buchen konnten.