Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Hausärztliche Versorgung ist gefährdet

Ein Hausarzt direkt um die Ecke – den könnte es in einigen Kommunen bei uns bald nicht mehr geben. Schon jetzt sind mehr als die Hälfte der Hausärzte in Westfalen-Lippe über 55 Jahre, 350 von ihnen sogar älter als 69 Jahre. In einer aktuellen Liste des NRW-Gesundheitsministeriums steht, dass die hausärztliche Versorgung in Ennigerloh, Everswinkel, Oelde, Sassenberg und Telgte gefährdet ist. Mittelfristig wird laut Liste auch Sendenhorst Probleme bekommen. Die Landesregierung will mit einer Landarzt-Quote gegensteuern und so den Mangel bei den Hausärzten in den ländlichen Regionen ausbügeln. Künftig sollen Medizin-Studienplätze sollen für angehende Hausärzte reserviert werden. Im Gegenzug müssen sie sich verpflichten, mindestens 10 Jahre in unterversorgten Kommunen tätig zu sein.