Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Hecke und Schuppen in Brand gesetzt

Beim Abflämmen von Unkraut in seinem Garten hat ein Warendorfer am Mittag einen Hecke und einen Schuppen in Brand gesetzt. Die Flammen drohten auf das Wohnhaus des Mannes überzugreifen. Mit einem Gasbrenner wollte der Mann Unkraut vernichten, dabei fing die Zypressenhecke an der Grundstücksgrenze Feuer und brannte komplett ab. Die Flammen griffen schnell auf den etwa zwei mal drei Meter großen Holzschuppen über. Die alarmierte Feuerwehr Warendorf rückte mit zwei Löschzügen und etwa 40 Einsatzkräften aus, zwei Trupps rückten unter Atemschutz zum Brand vor und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus. Auch im Schuppen befindliche Gasflaschen wurden von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Das Haus erlitt schließlich nur leichte Schäden durch den Rauch, die genaue Schadenshöhe steht aber noch nicht fest.