Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Holzklotzwurf: Die Fahndung geht weiter

Die Suche nach den Unbekannten, die am Ostersonntag einen Holzklotz auf die A 29 bei Oldenburg geworfen haben, geht weiter. Durch den Holzklotz war eine 33jährige Beifahrerin aus Telgte ums Leben gekommen, ihr Ehemann am Steuer und die Kinder auf der Rückbank erlitten einen schweren Schock. Die Polizei in Oldenburg hat eine Sonderkommission eingerichtet. Die Ermittlungen konzentrieren sich im Moment auf das Tatwerkzeug: der Holzblock wird derzeit vom Landeskriminalamt in Hannover nach Spuren untersucht. Zudem hofft die Polizei weiter auf Zeugenaussagen. Es gebe zwar Hunderte Hinweise, aber keine heiße Spur, hieß es.