Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Identität des Toten weiter unklar

Die Polizei hat noch nicht herausfinden können, wer der Tote ist, der in der Ems bei Warendorf gefunden wurde. Die Leiche des etwa 70-jährigen Mannes war am Vormittag von einer Joggerin entdeckt worden. Ein Passant alarmierte daraufhin die Rettungskräfte. Die Feuerwehr holte den Toten aus dem Wasser, auch ein Fahrrad wurde geborgen. Bei der Untersuchung der Leiche haben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben, heißt es von der Polizei. Sie geht von einem Selbstmord aus. Weil sie die Identität des Mannes bislang nicht klären konnte, bittet sie jetzt die Bevölkerung um Mithilfe. Der etwa 70-jährige Tote ist Mitteleuropäer, 1,83 Meter groß und 90 kg schwer. Er hat eine Halbglatze und blaue Augen. Besonderes Merkmal ist eine runde Hautveränderung zwischen dem rechten Ohr und dem rechten Auge. An hatte er unter anderem eine schwarze Hose, schwarze Slipper und ein helles Kurzarmhemd mit Karos. In der Hosentasche befabnd sich ein brauner Holzrosenkranz. Am Emsufer fanden die Ermittler eine braune Tasche und eine grau-schwarze Baseball-Kappe. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein älteres rot-schwarzes Damenfahrrad. Wer Angaben zu dem Toten machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.