Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Immer mehr Kindergärten arbeiten integrativ

Immer mehr Kindergärten im Münsterland arbeiten auch mit behinderten Kindern. In den katholischen Einrichtungen des Bistums sind es 70 Prozent. 550 der insgesamt 750 Einrichtungen arbeiten gemeinsam mit behinderten und nicht behinderten Kindern. Unterstützt werden die Kindergärten finanziell vom Landschaftsverband Westfalen Lippe. Mit dem Geld wird dann eine heilpädagogische Fachkraft unterstützt. So können behinderte und nicht behinderte Kinder zusammen Aufwachsen. Für beide Seiten ergibt sich dadurch ein wertvoller sozialer Faktor, so die Caritas in der Diözese Münster. Sie will das Angebot an integrativen Plätzen in Zukunft darum auch weiter ausbauen.