Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Immobilien im Kreis sind teurer geworden

Die Preise für Immobilien im Kreis Warendorf sind weiter gestiegen. Das geht aus dem Grundstücksmarktbericht 2019 hervor, den der Gutachterausschuss des Kreises jetzt vorgestellt hat. Hauptgründe für den Anstieg sind demnach niedrige Zinsen und die gute wirtschaftliche Lage in 2018. Vor allem die Städte und Gemeinden an der Grenze zum Stadtgebiet Münster profitierten stark davon, dass in Münster die Immobilien noch teurer sind und die Bevölkerung wächst.  Aber auch in den anderen Gemeinden des Kreises Warendorf waren neu ausgewiesene Baugebiete schnell vergriffen – das trieb die Kaufpreise für gebrauchte Immobilien teilweise stark in die Höhe. Im vergangenen Jahr wurden knapp 3000 Kaufverträge für Immobilien registriert. Dabei wurden über 530 Millionen Euro umgesetzt – ein Zuwachs um acht Prozent. Gleichzeitig ging die verkaufte Grundstücksfläche um 13 Prozent zurück, auf 633 Hektar. Es wurde also weniger Fläche teurer verkauft. Bei unbebauten Grundstücken sah es ähnlich aus – der Umsatz blieb mit 60 Millionen Euro zwar gleich, die Fläche ging aber um mehr als ein Fünftel zurück.