Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Integrations- Konzepte im Kreis werden gefördert

Für die Integration im Kreis Warendorf gibt das Land 155.000 Euro aus. Das Geld stammt aus dem Topf für das Landesprogramm zur innovativen Integrationsarbeit KOMM-IN NRW. Neben einem kreisweiten Projekt sind die Städte Ahlen, Oelde, Beckum und Warendorf beteiligt, hieß es heute aus dem Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration. Die Stadt Warendorf wird für ihr Projekt „Migration - Integration - Toleranz" mit 25.000 Euro gefördert. Ahlen bekommt 30.000 Euro für die Integrationsarbeit unter dem Titel „im Dialog lernen und Zukunft gemeinsam gestalten". In Oelde arbeiten Institutionen und Organisationen mit Akteuren mit Zuwanderungsgeschichte zusammen. Ziel ist ein Netzwerk von Integrationspartnerschaften. Dafür gibt's 20.000 Euro vom Land. 30.000 Euro fliessen nach Beckum: auch hier geht's um den Aufbau eines Netzwerks. Auch der Kreis bekommt Geld. 50.000 Euro gibt es für die Entwicklung eines Integrationskonzeptes.