Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Integrations- Konzepte im Kreis werden gefördert

Für die Integration im Kreis Warendorf gibt das Land 155.000 Euro aus. Das Geld stammt aus dem Topf für das Landesprogramm zur innovativen Integrationsarbeit KOMM-IN NRW. Neben einem kreisweiten Projekt sind die Städte Ahlen, Oelde, Beckum und Warendorf beteiligt, hieß es heute aus dem Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration. Die Stadt Warendorf wird für ihr Projekt „Migration - Integration - Toleranz" mit 25.000 Euro gefördert. Ahlen bekommt 30.000 Euro für die Integrationsarbeit unter dem Titel „im Dialog lernen und Zukunft gemeinsam gestalten". In Oelde arbeiten Institutionen und Organisationen mit Akteuren mit Zuwanderungsgeschichte zusammen. Ziel ist ein Netzwerk von Integrationspartnerschaften. Dafür gibt's 20.000 Euro vom Land. 30.000 Euro fliessen nach Beckum: auch hier geht's um den Aufbau eines Netzwerks. Auch der Kreis bekommt Geld. 50.000 Euro gibt es für die Entwicklung eines Integrationskonzeptes.

B64 in Warendorf wegen Unfall gesperrt
In Warendorf war am Mittag die vielbefahrene B64 zwischen Osttor und Freckenhorster Tor für eine Stunde voll gesperrt – wegen eines verunglückten Wendemanövers. Autofahrer und LKW-Fahrer wurden...
Jede zehnte Biotonne in Beckum ist falsch befüllt
In Beckum werden die Biomüll-Tonnen seit heute genauer unter die Lupe genommen. Fast jede zehnte der rund 220 kontrollierten Tonnen sei am Vormittag beanstandet worden, zieht die...
Ahlen schaut noch relativ entspannt auf den Corona-Hotspot Hamm
Ahlen schaut noch relativ entspannt auf Hamm, dem Corona-Hotspot in der direkten Nachbarschaft. Dort steigen die Coronafälle weiter an. Von gestern auf heute sind 37 neue Fälle dazugekommen, meldete...
Corona-Fälle im Kreis Warendorf deutlich gestiegen
Auch bei uns im Kreis Warendorf werden immer mehr Corona-Fälle registriert. Von gestern auf heute meldet das Kreisgesundheitsamt sieben Neuinfektionen. Damit sind aktuell 55 Menschen mit dem Virus...
Geologen: Weite Teile des Kreises für Atommüll-Endlager geeignet
Rein geologisch wären weite Teile des Kreises Warendorf für ein Atommüll-Endlager geeignet. Bis auf Teile von Ahlen und Beckum bietet der Kreis nach Untersuchungen von Experten günstige...
Polizisten aus dem Kreis bei Tagebau-Großdemo
Bei den Protesten gegen den Tagebau im rheinischen Braunkohlerevier waren am Wochenende auch Beamte aus dem Kreis Warendorf im Einsatz. Das bestätigte eine Sprecherin der Kreispolizei auf Nachfrage...