Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Jobcenter reißt Loch in Kreishaushalt

Zwar hat der Kreis knapp zurzeit eine Million Euro weniger in der Kasse als im Haushaltsplan vorgesehen. Kreiskämmerer Stefan Funke sieht darin aber noch keinen Grund zur Besorgnis. Im Finanzausschuss hat Funke heute vorgerechnet, woher das zusätzliche Defizit kommt: und zwar vor allem vom Jobcenter, das seit Jahresbeginn vom Kreis in Eigenregie geführt wird. Hier hatte der Kreis mehr Geld vom Bund eingeplant: Es flossen aber rund 950.000 Euro weniger aus Berlin an den Kreis. Weiteres Thema im Ausschuss waren die offenen Forderungen. Hier hat der Kreis in der Vergangenheit seine Linie gegenüber säumigen Zahlern verschärft: mit ersten Erfolgen. Die Höhe der offenen Forderungen, die schon länger als ein Jahr fällig sind, hat sich innerhalb von zwei Jahren von 2,8 auf 1,7 Millionen Euro verringert.