Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Jugendwerk Sendenhorst lehnt Abschaffung des 1.Beigeordneten ab

Zum Thema „Streichung der Stelle des ersten Beigeordneten in Sendenhorst" hat sich nun auch das Jugendwerk Sendenhorst zu Wort gemeldet. Mit einem offenen Brief wandten sich die Mitarbeiter des Jugendwerkes an Bürgermeister Berthold Streffing: Ihre Forderung: er solle die im Haupt und Finanzausschuss getroffene Entscheidung zur Streichung des ersten Beigeordneten noch einmal überdenken. Laut dem Jugendwerk sei die Arbeit des ersten Beigeordneten für die Jugendarbeit unersetzlich; außerdem seien ohne den ersten Beigeordneten viele Netzwerke und Kooperationen mit anderen Institutionen in Gefahr.