Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Junge Ärzte braucht der Kreis

Im Kreis Warendorf gibt es laut Gesundheitsamt zur Zeit noch genug Haus- und Fachärzte – allerdings sind viele von ihnen schon älter. Der Kreis will sich deshalb um Nachwuchs bemühen. Die Kommunale Gesundheitskonferenz hat sich am Nachmittag damit befasst. Eine Arbeitsgruppe unter dem Dach der Kommunalen Gesundheitskonferenz soll gebildet werden – mit Vertretern aus Kliniken, der beiden Praxisnetze, der Ärztekammer und auch der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe. So will man sich unter anderem mit Medizinstudenten treffen und Kontakte knüpfen. Die Arbeitsgruppe will Ideen sammeln. Auch andere Kreise haben sich schon auf den Weg gemacht, um die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum  langfristig sicherzustellen. Die Altersquote bei uns im Kreis liegt noch gut im Mittelfeld – im Vergleich zu der gesamten Region. Während bei den Hausärzten schon die 30 bis 39jährigen fehlen, sieht es bei den Fachärzten noch etwas besser aus, hieß es.