Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Junge aus Angola in Ahlen behandelt

Im Ahlener St. Franziskus-Hospital ist ein Kind aus Angola behandelt worden. Der 5-jährige Junge hatte eine schwere Beinverletzung in seinem Heimatdorf in Afrika erlitten. Über eine Hilfsaktion konnte dem Jungen hier medizinisch geholfen und somit das Leben gerettet werden. Leider war die Wunde in einem so schlechten Zustand, dass dem Chefarzt der Unfallchirurgie am St. Franziskus Hospital Ahlen nur die Amputation des Beins blieb. Der Junge aus Angola bekommt nun eine Prothese und kann in Kürze wieder in sein Heimatdorf in Angola.  Die Kosten für Flüge und Behandlung werden aus Spendengeldern der „Aktion Bejamin“ bezahlt. Die lässt jährlich 200 bis 300 Kinder aus Afrika in deutschen Krankenhäusern behandeln, für die in ihrem Land keine Hilfe möglich ist. Das St. Franziskus-Hospital in Ahlen ist eine der Partner-Kliniken.