Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kartellamt kritisiert Milchlieferverträge

Die Verträge zwischen Milchbauern und Molkereien in Deutschland sind oft zum Nachteil der Bauern. Das ist eine Erkenntnis aus einem Sachstandspapier, das das Bundeskartellamt heute veröffentlicht hat. Das Deutsche Milchkontor mit einem Werk in Everswinkel weist die Kritik zurück. Die Verträge zwischen Erzeugern und Molkereien haben zu lange Laufzeiten und zu lange Kündigungsfristen, so das Sachstandspapier. Außerdem seien die Landwirte flächendeckend dazu verpflichtet, ihre Milch ausschließlich bei ihrer Molkerei abzuliefern. Damit gebe es so gut wie keine Wechsel: das sei problematisch für die Landwirte und behindere auch Newcomer bei den Molkereien. Auch sei weit verbreitet, dass der Milchpreis erst nach der Lieferung festgesetzt würde. Die Großmolkerei DMK mit einem Werk in Everswinkel will davon in einer ersten Reaktion nichts wissen: die Lieferbedingungen seien rechtlich zulässig, die Lieferbeziehungen über Jahrzehnte gewachsen. Das Kartellamt plane die Zerstörung des Deutschen Milchmarktes.