Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kassenärzte raten zur Grippeschutzimpfung

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe KVWL hat wieder zur Grippe-Schutzimpfung aufgerufen. Gleichzeitig beklagt sie einen Rückgang der Impfungen– besonders in den Kreisen Steinfurt und Warendorf. In den vergangenen drei Jahren fiel im Kreis Warendorf die Zahl der Impfungen um rund 15 % auf etwa 34.000. Im Kreis Steinfurt ist das Gefälle ähnlich groß. Die KVWL rät, dass sich besonders chronisch Kranke, Über-60-Jährige und auch Schwangere impfen lassen. Das gilt auch für Berufstätige, die täglich viel mit anderen Menschen zu tun haben. Für diese Risikogruppen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Impfkosten. Einige Kassen tun das auch für Mitglieder, die nicht dazu gehören. Laut dem Vorsitzenden der KVWL, Dr. Wolfgang Dryden, schützte man sich mit der Impfung nicht nur selbst, sondern auch seine Mitmenschen. Bei genügend immunisierten Menschen könne sich ein Virus kaum ausbreiten.