Responsive image

on air: 

Mike Mathis
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Keine neuen Flüchtlinge im Kreis

Ob und wann im Kreis Warendorf neue Flüchtlinge zugewiesen werden, ist weiterhin offen. Bei dem Thema gebe es zur Zeit keine Bewegung, sagte uns ein Sprecher der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg. Die Zugänge in NRW seien aktuell gering. Demnach kommen pro Woche etwa 1200 Menschen in NRW an. Sie werden auf vier Großstädte verteilt: Auf Köln, Düsseldorf, Essen und Duisburg. Die mittelgroßen Städte und die Kreise sind momentan außen vor, hieß es aus Arnsberg. In  diesem Jahr gab es im Kreis Warendorf seit Januar 277 Flüchtlings-Zuweisungen. Dabei handelt es sich um Syrer, Iraker und Menschen aus Afghanistan. Auch Albaner sind darunter, aber nicht mehr so viele wie  im letzten Jahr, sagte uns Kreissprecher Daniel Höing. 2015 kamen insgesamt rund 3770 Flüchtlinge zu uns in den Kreis.