Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Keine Sturmschäden im Kreis

Der Sturm am Nachmittag hat im Kreis Warendorf keine großen Schäden hinterlassen: Windböen von über 80 Stundenkilometern und Starkregen hatten im Westen des Münsterlandes und im Ruhrgebiet für umgestürzte Bäume und blockierte Gleise gesorgt. Der Kreis Warendorf sei nicht betroffen, heißt es von der Bahn AG. Verspätungen auf der Bahnstrecke zwischen Münster und Bielefeld seien eher nicht zu befürchten, so eine Sprecherin der Nordwestbahn in Osnabrück auf Nachfrage von Radio WAF.