Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Knappe Mehrheit für Haushalt

Rund fünf Millionen Minus bei einem Volumen von 33,6 Millionen Euro – damit rechnet die Stadt Ennigerloh in ihrem Haushalt 2014. Im Rat gab es dafür am Abend eine sehr knappe Mehrheit.  CDU und GAL waren dagegen, wurden aber von SPD, FWG und FDP überstimmt. Einigkeit gab es dann aber in der Frage, ab dem kommenden Jahr mit einer freiwilligen Haushaltssicherung zu beginnen. Die Haushaltslage ist zwar noch nicht so schlecht, dass die Haushaltssicherung verpflichtende wäre, sagte Bürgermeister Lülf. Aber so könne die Stadt langfristig ihre Handlungsfähigkeit bewahren. Kurz- bis mittelfristig seien einige Investitionen aber nicht aufschiebbar: etwa für die Gesamtschule und die Feuerwehr.