Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Kommunen beteiligen sich an Zinsgeschäften

Kommunen aus dem Kreis Warendorf haben sich laut dem Bund der Steuerzahler an riskanten Zinsgeschäften beteiligt. Der Bund der Steuerzahler in Nordrhein-Westfalen nannte in diesem Zusammenhang 4 Städte im Kreis. Nach deren Auskunft haben sie dabei keine Verluste hinnehmen müssen: Bei dem Swapgeschäft handelt es sich um eine komplizierte Vereinbarung zweier Vertragspartner, die zu bestimmten zukünftigen Zeitpunkten Zinszahlungen auf festgelegte Nennbeträge leisten. Dabei können Gewinne und Verluste in Millionenhöhe die Folge sein. Nach eigener Auskunft haben sich Beelen, Drensteinfurt, Ennigerloh, Ostbevern und Telgte an diesem Geschäft nicht beteiligt. Ahlen hat zwischen Mai 2005 und Juni 2007 einen Gewinn von rund einer Viertel Million Euro eingefahren. Auch Beckum war mit rund 10.000 Euro erfolgreich. Sendenhorst hat ohne Verluste abgeschlossen und dabei die Kostenrisiken gesenkt. Warendorf hat beim Entsorgungsbetrieb 12.000 Euro Gewinn gemacht.